Veröffentlicht von Roberto am 01.12.2018

Sprach- und Übersetzungsherausforderungen bei Videospielen

Egal ob jung oder alt – Videospiele gibt es weltweit für jede Altersklasse und jedes Genre. Gerade im Bereich der Videospiele gibt es aber bestimmte Punkte, die bei der Übersetzung in eine andere Sprache zu beachten und entscheidend für die erfolgreiche Vermarktung eines Spiels sind. Vor allem, wenn es um die richtige Wortwahl geht. Denn übersetzte Videospiele müssen die richtige Atmosphäre widerspiegeln, Wortspiele und Humor müssen dem Zielland entsprechend angepasst werden und Rätsel müssen spielbar sein.

Ist die Übersetzung für „Elfe” oder „Ungeheuer” noch einfach, wird es bei Eigennamen aus Fremd- und Phantasiesprachen sowie bei technischen Details komplizierter. Echtzeit-Übersetzungstools wie Google Translate zu Rate zu ziehen spart zwar viel Geld, aber das Ergebnis der Übersetzung lässt zu wünschen übrig und sorgt am Ende des Tages für Spott auf allen Online-Kanälen. Denn Muttersprachler riechen den „Google Translate Braten” sofort.

Lokalisierte Qualität

Natürlich geht es bei der Übersetzung eines Videospiels von der Ausgangs- in die Zielsprache immer um eine hohe Qualität. Oft funktioniert eine 1:1 Übersetzung nicht – dann muss beim Übersetzen etwas Neues entstehen, um die Sprache des Spiels attraktiver zu machen. Muttersprachliche Experten sind hier nicht wegzudenken. Denn nur sie verfügen über das notwendige sprachliche Feingefühl, kennen die sprachlichen Besonderheiten der Zielsprache und können damit eine optimale Übersetzung und Lokalisierung, also das Anpassen sämtlicher Teilaspekte eines Videospiels auf den jeweiligen Zielmarkt, gewährleisten. Die Lokalisierung umfasst dabei nicht nur die akkurate Übersetzung von Audio- und Videoinhalten oder Grafiken, sondern auch das zielgerichtete Übersetzen von Untertiteln, Verpackungstexten, Handbüchern, Hard- und Softwarespezifikationen, Tutorials oder Produktbeschreibungen sowie die Lokalisierung von Software. Darunter fallen Benutzeroberflächen, Websites oder Animationen. Allein 30 Lokalisierer arbeiteten beispielsweise an der deutschen Version des Rollenspiels „Skyrim”.

Ressourcen nutzen

Bei der Übersetzung von Videospielen bedarf es aufgrund der Komplexität neben Übersetzungsprofis auch Experten, die die bestimmte fach- und produktspezifische Terminologie (von Plattformen über Konsolen bis hin zu Zubehör) und das notwendige technische Hintergrundwissen beherrschen, eine Abteilung, die die Qualitätssicherung und -standards gewährleistet, Softwarespezialisten, die sich mit den gängigen Plattformen von PC, Nintendo Wii, Xbox und Playstation sowie mobilen Geräten auskennen, CAT (Computer Aided Translation) und TMTs (Translation Memory Tools) Experten und zu guter Letzt Übersetzer, die sich mit der Materie Videospiel auskennen. Denn Übersetzer können mit ihrem Gaming-Wissen passende Entscheidungen für den Zielmarkt treffen, beispielsweise bei der Namensgebung von Hauptfiguren eines Videospiels.

Eine gute Übersetzung und Lokalisierung kostet zwar Geld, aber dieses Geld ist gut investiert. Denn man kann den Ruf seines Unternehmens mit einer schlechten Videospielübersetzung schnell ruinieren. Und wer will schon in Games Foren über Übersetzungspannen seines Unternehmens lesen?

Gib deinen Senf dazu

Werbung

With love for gaming since 1983 ★ TooCrazyGAMES ★ Eine Marke von TooCrazyMEDIA

Diese Webseite nutzt leckere Cookies für ein besseres Nutzererlebnis. Bitte akzeptiere die Cookies für eine technisch einwandfreie Nutzung unseres Angebots. Vielen Dank.