Murdered: Soul Suspect ★ Der spukende Ermittler

geschrieben von ravensplace am 15.10.2018
Werbung

Alle lieben Puzzels von Square Enix

Jeder Mensch hat dieses tiefsitzende Verlangen danach. Die meisten verleumden es, wollen nicht, dass ihre Umwelt davon erfährt. Sie ziehen sich zurück und tun es heimlich, in ihren Hobbyräumen, in der Bastelwerkstatt, in ihren Kellern. Oft verzweifeln sie komplett. Ihnen ist nicht mehr zu helfen. Und ich wette, ihr kennt es ebenfalls…

Die Lust am Puzzeln! Kleine, fiese, steckbare Pappestückchen, die nach und nach ein Gesamtbild ergeben und ein Rätsel auflösen. Die wohl wichtigste Ingredienz für eine gute Detektivgeschichte! Wer Freude an einer doch recht gutgeschriebenen, dennoch hanebüchenen, Story a là Hitchcock an einem eher schlechteren Tag, dem macht dieses Schmakerl wirklich Lust auf das eher weniger beachtete Genre der Gaming Welt: Krimis.

Der Glockenmörder

Der Glockenmörder

Ein Topf voller Zutaten

Was bekommt man, wenn man etwas Film Noir, Detektiverzählungen, Thriller, einen Spritzer Historik, Gespenstergeschichten und einen knallharten Polizisten in einen Kessel wirft? Genau, man erhält ein Game wie „Murdered: Soul Suspect“ (dt. Ermordet: Seelenverdächtigter), ein Spiel mit etwas von allem. Ein halbgruseliges Story Adventure, welches Elemente des klassischen Detektivromans und Geistererzählungen zusammenführt. Laut Autor Doug Van Horne, aus dem Hause „Square Enix“, sollen die Spieler erst zum Schluss durch einen unerwarteten Twist erst darauf gebracht werden, wer der Mörder ist und ein kleiner Spoiler vorweg: es ist nicht der Gärtner.

Werbung

Im Laufe des Spieles ist es jedoch möglich, wenn man als Kind nicht all zu oft auf die Fontanelle geknallt ist und etwas Grips in der Birne hat, schnell zu erahnen, wer das hier ultimative Böse ist.

Die Autoren scheitern also am Versuch das Rad neu zu erfinden.

Der Geister Detective

Der Geister Detective

Der knallharte und dennoch butterweiche Detective

Um für euch nochmal im Schnelldurchlauf die Story des Games zusammenzufassen: ihr seid der rauchende und mürrische Detective Ronan O‘Connor, dessen irischer Hintern sofort das Bild eines Anti Helden zeichnet, und ihr seid auf der Jagd nach dem wohl schrecklichsten Serienmörders Salems (Massachusetts). Dieser erwischt euch jedoch zu Beginn und schmeißt euch durch ein Fenster aus dem dritten Stock einer Wohnung und ihr landet mit zerschmetterten Gliedmaßen auf dem Asphalt. Kräftig durchgeschüttelt rappelt ihr euch wieder hoch und versucht dem Killer zu verfolgen, doch schnell bemerkt ihr: hier stimmt etwas nicht!

Salem in Aufruhr!

Salem in Aufruhr!

Als „Geist“ bemerkt ihr euren leblosen Körper und versucht hektisch wieder in jenen zurückzukehren, doch ehe ihr wieder in eurer geschundenen Hülle steckt, kommt der Mörder um die Ecke und durchlöchert euch mit einer Pistole, wie einen Spaghetti-Sieb. Ihr seid also tot und steht quasi vor dem Himmelstor, doch der Pförtner, in der Gestalt eurer verstorbenen Frau, sagt: nope, noch nicht! Zack!, ihr seid wieder auf der Erde und müsst nun als Geist euren eigenen Mord aufklären. Eher widerwillige Unterstützung erhaltet ihr durch das junge Mädchen Joy, einem Medium, welches sich auf der Suche nach ihrer Mutter befindet. Ihr rätselt euch nun durch die Geschichte, samt unterhaltsamen Nebenquests, kleinen Minispielen und bekommt unterhaltsame kleine historische Informationen am Wegesrand.

Wenn ihr also auf Lust habt als Detective zu ermitteln, mit einer Spieldauer von circa 5 bis 6 Stunden, dann hab ihr hier das richtige Game für euch! Findet heraus: Wer ist der Glockenmörder?

Falls ihr nun Lust habt euch mit dem Thema auseinander zu setzen, dürft ihr gerne in mein Let’s Play von “Murdered: Soul Suspect” reinschauen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
★ TooCrazyGAMES ★ Eine Unternehmung von TooCrazyMEDIA