Veröffentlicht von Tommy am 23.09.2016

Life is Feudal: Forest Village ★ Spielvorstellung

“Life is Feudal: Forest Village” ist eine Fortsetzung des Spiels “Life is Feudal”. Allerdings gibt es zum Vorgänger auch einige Unterschiede. Wenngleich sich “Forest Village” dem gleichen Universum bedient, wurden die Rollen etwas vertauscht. In der neuen Version wird kein Farmer, Krieger oder Handwerker in einer mittelalterlichen Welt gesteuert, sondern man übernimmt die Führung einer Gruppe von Flüchtlingen, welche sich eine neue Heimat schaffen wollen.

Unterschiede von zu anderen Simulationen

Wie in diesem Genre üblich, beginnt eine Gruppe von Einwohnern in “Life is Feudal: Forest Village” mit dem sammeln von Ressourcen und dem errichten von Gebäuden. Natürlich muss man auch hier die Einwohner mit Nahrung versorgen. Mit entsprechenden Unterkünften und Nahrung sorgt man für ein langfristiges Überleben der Gemeinschaft. Ein wichtiger Faktor im Gameplay ist die Veränderung der Jahreszeit zu Winter. Denn, wenn die Jahreszeit wechselt und die weißen Flocken vom Himmel fallen, sollte genug Holzkohle und Holz eingelagert worden sein, damit unsere Bewohner es auch ordentlich warm haben.

Durch schlechte Lebensbedingungen und Mangelernährung können nämlich in der Bevölkerung auch Krankheiten ausbrechen. Die, wenn sie nicht schnell mit entsprechenden Heilmitteln bekämpft werden, auch mal dafür Sorge tragen können, dass einem die ganze Gemeinde weg stirbt. Gleiches gilt auch wenn wir nicht ausreichend für Heizmaterial sorgen, welches die Bevölkerung über den Winter bringt.

Die Bevölkerung wächst

Mit wachsender Bevölkerung, kann man natürlich auch größere Bauprojekte starten und weite Felder und Weiden, sowie andere Gebäude errichten. Aufpassen muss man während des Spiels auch auf Blitzseinschläge und Tornados, die ebenfalls für einen gewissen Nervenkitzel sorgen. Insoweit hebt sich “Life is Feudal: Forest Village” nicht sonderlich von genreähnlichen Projekten ab. Terraforming, Pflanzenkulturen, verschiedene Berufe und das Halten von Nutztieren sind in den meisten Spielen gleich. Wenn da nicht dieser eine kleine Unterschied wäre. Man kann nämlich, direkt in die Rolle eines seiner Mitbewohner schlüpfen und aus der Perspektive der ersten Person aktiv an der Siedlung arbeiten. Dies gibt einem das Gefühl Teil der eigenen Gemeinde zu sein.

Was bietet das Spiel an tollen Features?

  • Echtzeit-Wetter- und Jahreszeitensystem
  • Wechsel zwischen Birdseye und First Person View
  • Dynamisches Ökosystem
  • Terraforming und Straßenbau
  • Dynamische Population (Moral, Lebensparameter)
  • Katastrophen
  • Erweitertes Farmsystem

»Life is Feudal: Forest Village«
Städtebausimulator von Bitbox Studio
Offizielle Spiele-Seite: www.lifeisfeudal.com/fv
Offizielle Entwickler-Website: https://plus.google.com/u/0/+BitboxStudiosTSE

Derzeit gibts das mittelalterliche Aufbauspiel für den PC als Early Access-Version. Ob sich die Investition jetzt schon lohnt muss jeder für sich entscheiden. Ein langes Gameplay ist derzeit noch nicht zu erwarten – dafür fehlen noch zu viele Inhalte. Es gilt: Für Interessierte lohnt es sich allemal, für Leute mit hohen Erwartungen lohnt es sich (NOCH) nicht.

Auf alle Fälle hat es ” Forest Village” auf die Lets Play Liste geschafft. Ihr könnt also gespannt sein!

Und nicht vergessen: Unterstützt die Entwickler und kauft Euch eine Original-Kopie.

Gib deinen Senf dazu

Werbung

With love for gaming since 1983 ★ TooCrazyGAMES ★ Eine Marke von TooCrazyMEDIA

Diese Webseite nutzt leckere Cookies für ein besseres Nutzererlebnis. Bitte akzeptiere die Cookies für eine technisch einwandfreie Nutzung unseres Angebots. Vielen Dank.